HOUSTON, WE HAVE A PROBLEM!

Kinostart: 
12.12.2016
Spieltermine: 

ab Mo 12.12. im Top Kino (Wien)

DREHBUCH
Žiga Virc, Boštjan Virc

SCHNITT
Vladimir Gojun

KAMERA
Andrej Virc

SOUND
Matjaž Moraus Zdešar, Julij Zornik

PRODUZENT
Boštjan Virc

KOPRODUZENT
Siniša Juričić, Ingmar Trost

FEATURING
Josip Broz Tito, Slavoj Žižek, John F. Kennedy, Richard Nixon, William Jefferson Clinton, Lyndon B. Johnson, James Earl ‘Jimmy’ Carter

Žiga Virc - SI/HR/CZ/DE/QA 2016, 88 min.

Jugoslawiens Weltraumprogramm: Mythos oder Realität?

Der Kalte Krieg, das Rennen um den Weltraum und die Mondlandung der NASA sind Meilensteine, die eine Ära definierten. Sie bieten aber auch gleichzeitig Futter für Verschwörungstheorien. In HOUSTON, WE HAVE A PROBLEM! rollt der Filmemacher Žiga Virc die Diskussion um das Thema auf beiden Seiten mit neuem Material auf. Diese faszinierende Doku-Fiktion untersucht den Mythos des Multi-Millarden-Dollar-Deals bei Amerikas Kauf von Jugoslawiens heimlichem Raumfahrtprogramm in den frühen 1960er Jahren.

Diese meisterhaft gemachte Doku-Fiktion ist eine faszinierende Mischung aus Realität und Fiktion, die die neuere Geschichte durch das Prisma der Verschwörungstheorien neu erschafft. Sie lädt das Publikum dazu ein, sich darüber seine eigenen Gedanken zu machen. Was ist erfunden und was ist real? Zwischen den verschwommenen Linien von Realität und Fiktion geht der slowenische Philosoph Slavoj Žižek der Milliarden-Dollar-Frage nach: Was ist die Wahrheit?

Mit einer Fülle von Archivmaterial und einer Augenzeugenberichterstattung von Ivan, einem älteren Weltraum-Ingenieur, der im umstrittenen jugoslawischen Raumfahrtprogramm mitarbeitete, bringt der Film alle Stränge des Mythos zusammen.

Nach dem 2. Weltkrieg enthüllte der jugoslawische Geheimdienst die lange verloren geglaubten Raumfahrtpläne des Anführers Jozip Broz Tito. Zwischen Ost und West gefangen beschließt Tito, die Gelegenheit für seinen neuen sozialistischen Staat Jugoslawien zu nutzen, indem er ein ehrgeiziges, geheimes Weltraumprogramm entwickelt. Im März 1961 wird das Programm an die USA verkauft. Zwei Monate später gibt Präsident John F. Kennedy bekannt, dass der erste Amerikaner auf den Mond geschickt wird. Ungeachtet dessen, was wirklich passiert ist, glauben Millionen von Menschen, dass dies die historische Wahrheit ist und dass die beiden Ereignisse miteinander verbunden sind.

50 Jahre nachdem der jugoslawische Geheimdienst seinen Tod vorgetäuscht und ihn nach Amerika geschickt hat, um für die NASA zu arbeiten, kehrt Ivan für ein unbequemes Treffen mit seiner Tochter, die er noch nie gesehen hat, schließlich zurück nach Hause. Der amerikanische Historiker Roger McMillan rekonstruiert die Kette der Ereignissen der 1960er Jahre mit kürzlich freigegebenen Dokumenten. Zusammen mit Franc, einem pensionierten General der jugoslawischen Volksarmee, der sowohl am nationalen Weltraumprogramm als auch an deren Vertuschung mitarbeitete, enthüllen sie ein komplexes Netz von Geheimnissen, Lügen, Manipulationen und schmutzigen Spielspielen.

Mit Berichten aus erster Hand und noch nie gesehenen Archivmaterial verraten die Filmemacher die ganze Geschichte eines bahnbrechenden Raumforschungsprogramms, das mehr als ein halbes Jahrhundert lang verborgen geblieben ist, sowie den Testort, an dem alles begann, Objekt 505. Diese jugoslawische Luftwaffenbasis - jetzt aufgegeben und stark abgebaut - spielte einmal eine entscheidende Rolle in der Raumfahrt. Mitte der 1960er Jahre war es der größte unterirdische Komplex in Europa: eine Balkan-Version des berühmteren Gebietes von Amerika, der Area 51. Da Tatsachen, Gerüchte und Fiktionen sich verflechten, sind die letzten Jahrzehnte jugoslawischer Geschichte so dargelegt, dass das Publikum einen kritischen Blick darauf werfen kann.

Mythos oder Realität? Es liegt an dir zu entscheiden!

Pressezitate: 

...the next time you are watching a straightforward documentary or news report, it will make you think about the way you as the consumer should be careful what you eat, however prettily it may be presented. (Amber Wilkinson, Eye For Film)

Das virtuoseste Verwirrspiel... Mit viel großartigem Archivmaterial (Tito in Badehose, Tito grüßt die Amerikaner) und angeblichen Zeitzeugen spinnt er [Anm.: Regisseur Žiga Virc] an dem Mythos, es habe ein jugoslawisches Raumfahrtprogramm gegeben. Dass die Nasa es gekauft haben könnte, erscheint zwar höchst unwahrscheinlich, aber weil Slavoj Žižek in seinem unnachahmlich emphatischen Englisch immer wieder Erklärungen über die Wirkmacht des Glaubens als strukturierende Kraft unserer sozialen Realität abgibt, lässt man sich gern mal für eineinhalb Stunden auf den bunten Fakten- und Fiktionenmix ein. (Der Tagesspiegel)

Auszeichnungen und Festivals: 

FESTIVALTEILNAHMEN
Tribeca Film Festival
Karlovy Vary
Traverse Film Festival
Mediteran Film Festival
Dokufest
Dokudoc
Zürich Film Festival

AUSZEICHNUNGEN
Bester Film - Festival of Slovenian Films
Bester Schauspieler - Festival of Slovenian Films
Bester Schnitt - Festival of Slovenian Films
Publikumspreis - The Mediterranean Film Festival
Sloweniens Einreichung für Oscar 2017 als bester fremdsprachiger Film

Um ein Bild in voller Auflösung herunterzuladen, wählen Sie über die rechte Maustaste "Ziel speichern unter" (Thumbnails) bzw. "Grafik speichern unter" (Diashow).